museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 1. Searched for: Person/Institution: Morris Louis (1912-1962). Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Museum Ulm - "Morris Louis: Molten" (museum-digital:baden-württemberg)
Museum Ulm Moderne [1978.159]

Morris Louis: Molten

Louis Morris: Molten (Copyright 1961 Maryland Institute College of Art (MICA). All Rights Reserved. VG Bild-Kunst, Bonn 2016. Ulmer Museum RR-F)

Description

Das Werk des amerikanischen Künstlers Morris Louis war zu dessen Lebzeiten nicht sehr bekannt. Erst nach seinem Tod bekam Morris Louis für seine Arbeiten die Anerkennung, die ihm gebührt. Das Gemälde "Molten" von 1961, das Louis kurz vor seinem Tod im Jahr 1962 angefertigt hatte, gehört zu seiner letzten Werkgruppe, den "stripes" (Streifen). Leuchtende Farbbahnen ergeben ein aktives Feld, die Symmetrie ist völlig aufgegeben. Die vertikalen Streifenbündel konzentrieren sich auf einer Bildseite, die Farbe scheint vom unteren Bildrand unvermittelt aufzusteigen, im oberen Bildfeld rinnen die Bahnen fransig aus. Die einzelnen Farbbahnen treten miteinander in Beziehung, dadurch, dass sie kaum wahrnehmbar ineinander verfließen. Diese subtile Interaktion der Farbe nimmt den Rändern die Schärfe, belässt jedoch die Klarheit der einzelnen Farbbänder. In diesen letzten Bildern erhält das malerische Konzept von Morris Louis eine Intensivierung, die mit einem strengen, reflektierten Vokabular eine reiche und disziplinierte Bildwelt hervorbrachte. In allen seinen Werkgruppen hat Louis die Malerei radikal neu durchdacht und schließlich unmittelbare, der Farbe eigene Formen entwickelt. Die Farbe dient bei ihm nicht mehr dem Selbstausdruck des Künstlers, sie wird autonom und neues Faktum. So wurde Morris Louis wegweisend für eine neue Künstlergeneration. Er gehörte zu den wenigen Künstlern des 20. Jahrhunderts, deren Werk den Lauf der Malerei verändert hat.
Rückseitig signiert und datiert "M. Louis 61", rückseitig bez. "Molten".

Stiftung Sammlung Kurt Fried

Material/Technique

Acrylfarbe auf ungrundierter Leinwand

Measurements

H 216 cm, B 103 cm

Painted ...
... Who:
... When:

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.