museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 9. Searched for: Person/Institution: Erasmus Habermehl (1538-1606). Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Landesmuseum Württemberg - "Auftragsbussole" (museum-digital:baden-württemberg)
Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Uhren und Wissenschaftliche Instrumente [1994-83]

Auftragsbussole

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/170140/170140.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)

Description

Dieser Kompass mit Peileinrichtung, eine sogenannte Auftragsbussole, wurde von Erasmus Habermel, dem Instrumentenmacher des Kaisers Rudolf II., 1592 in Prag gefertigt. Die von ihm angefertigten wissenschaftlichen Instrumente zeichnen sich durch eine besondere Präzision in der Ausführung sowie aufwändige Verzierung aus. Dieses Instrument wurde dazu benutzt, Entfernungen zu messen und maßstabgetreu in eine Karte einzutragen. Um den Kompass verläuft ein konzentrischer Ring mit vier Mal 90 Grad Einteilungen. Wird der Kompass eingenordet, lässt sich mit dem Zeiger der Winkelgrad eines beliebigen Punktes messen. Die drei kleinen Einkerbungen an den Haltestegen der Kompassbüchse lassen vermuten, dass dazu ein dreibeiniges Visier auf die Bussole aufgesetzt wurde, das heute leider verloren ist. Den Gesetzten der Triangulation folgend, kann der Punkt dann mithilfe des Lineals direkt in eine Karte eingezeichnet werden. Dabei dient der römische Fuß als Maßeinheit.
[Helena Bair]

Material/Technique

Messing, feuervergoldet, gesägt, graviert

Measurements

Width: 39,5 cm

Height: 9,3 cm

Created ...
... Who:
... When:
... Where:
Was used ...
... Who:

Part of

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.