museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [MK 23294]

"Paduaner" nach einem Sesterz des Titus mit Darstellung der Iudaea capta

"Paduaner" nach einem Sesterz des Titus mit Darstellung der Iudaea capta (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Im Jahre 66 n. Chr. erhoben sich in Judäa große Teile der Bevölkerung gegen die staatliche und religiöse Unterdrückung durch die römischen Besatzer. Kaiser Nero entsandte den Feldherrn Vespasian und dessen Sohn Titus, um den Aufstand niederzuschlagen. Nach langen und sehr verlustreichen Kämpfen konnten die Römer im Jahr 70 n. Chr. Jerusalem erobern und die Erhebung beenden.
Vespasian und Titus, die beide zu Kaisern aufstiegen, feierten diesen Erfolg auch auf Münzen, auf denen die trauernde Judäa dargestellt ist: Die Personifikation der unterworfenen Provinz sitzt neben einer Palme und stützt ihren Kopf im Trauergestus in die linke Hand.
Diese Prägung ist jedoch keine originale Münze aus dem ersten nachchristlichen Jahrhundert, sondern eine Imitation, die während des 16. Jahrhunderts in Padua hergestellt wurde.
[Matthias Ohm]

Material / Technique

Bronze

Measurements ...

D. 32 mm, G. 19,13 g

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

[Relation to time]
0000 - 0100
Created
1500 - 1599
[Relation to time]
1500 - 1599
-1 1601

[Last update: 2018/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.