museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Waffen und Militaria Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KK hellgelb 118]

Italienisches Schwert, Mitte 16. Jahrhundert

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/119554/119554.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / Hendrik Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Karl Friedrich Lebret legte in den Jahren 1791/92 ein umfangreiches Inventar an, in dem er die Bestände der Kunstkammer auflistete. Der Abschnitt „Armamentarium“ (Waffensammlung) dieses Verzeichnisses wurde wohl im frühen 19. Jahrhundert ergänzt. Unter den neu erfassten Objekten war auch eine Waffe, die ausführlich beschrieben wurde: „Schwert biß zur Hälfte der Klinge mit einem starken breiten Rücken übrigens biß zum spizig auslaufenden Ende 2schneidig mit einem eisernen Gefäß, so in der Mitte des Griffs mit Silber beschlagen ist, einem schwarzen Stichblatt mit weißgebezitem Blumwerk, eine Parirstange und Bügel hat“ (HStAS A20a Bü 151, fol. 177r, Nr. 56, 6).
[Matthias Ohm]

Material/Technique

Eisen, Holz, Stoff

Measurements

Länge: 127 cm, Klinge: 99 cm

Created ...
... When
... Where

Part of

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.