museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Provinzialrömische Archäologie Archäologische Sammlungen [R 78,1]

Fehlguss einer Bronzelampe

Fehlguss einer Bronzelampe (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Beschreibung

Die wirtschaftliche Grundlage der meisten Bewohner der römischen Provinz Obergermanien, zu der das heutige Baden-Württembergerg gehörte, war neben der Landwirtschaft das Handwerk. Beide deckten den Bedarf der Provinzbevölkerung an Waren des täglichen Bedarfs ab. Die Handwerker waren spezialisiert; es gab Schmiede, Bronzegießer, Schreiner und Zimmerleute, Schuster, Korbflechter etc. Die einzelnen Berufe sind uns vielfach durch Inschriften aus dem ganzen Römischen Reich überliefert.
Archäologisch sind Handwerksbetriebe durch Werkzeuge, Produktionsanlagen wie Öfen und spezifische Abfallprodukte nachweisbar, wie hier etwa durch einen Fehlguss einer Bronzelampe in Form eines Stierkopfes. Gefunden wurde das Objekt bei einer Ausgrabung 1890 in Herbrechtingen.
[Nina Willburger]

Material/Technik

Bronze

Maße ...

H. 6, 6, B. 6, 4, T. 6 cm

Hergestellt ...
... wann
Gefunden ...
... wo

Bezug zu Zeiten ...

Schlagworte

Hergestellt Hergestellt
0100 - 0299
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
0200 - 0300
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
100 - 199
99 302

[Stand der Information: 20.10.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.