museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum "Schöne Stiege" Riedlingen ’Neben seinem ordentlichen Beruf noch Kunstmaler’ - Richard Hohly 1902-1995 [2000/264]

Richard Hohly: "Humanisten"

Richard Hohly: Humanisten (Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum / Winfried Aßfalg, Riedlingen (CC BY-NC-SA)

Description

Kurz nach seinem Dienstantritt als Zeichenlehrer am Riedlinger Progymnasium porträtierte Hohly acht Lehrer-Kollegen in zwei Gemälden, die "Humanisten“ und die "Realisten". Erhalten ist nur das Gruppenbild der Humanisten. Dargestellt sind von links nach rechts: Gebhard Ernst, Dr. Franz Zeller, Leo Grohe und Otto Maurer. Einen entschiedenen Förderer und Freund fand Hohly in dem Schulleiter und zweiten Stadtpfarrer: "Dr. Zeller sah wie ein fröhlicher mittelalterlicher Mönch aus, mit rosarotem Teint, Korkenzieherlocken, einer schlauen spitzen Nase und sehr klugen, verschmitzt blickenden Augen. Mit ihm verband mich eine besondere Art von Freundschaft", schreibt Hohly in einem Brief. Zeller litt - wie Hohly - unter der erstarkenden NSDAP, deren Ortgruppenleiter Gebhard Ernst ebenfalls Lehrer an der Schule war - er ist auf dem Gemälde links hinter Zeller dargestellt.

Inscription

Signiert u. re. "R. Hohly".

Material/Technique

Ölfarbe auf Leinwand

Measurements

H 88 cm, B 106 cm

Painted ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Museum "Schöne Stiege" Riedlingen

Das Museum verdankt seinen Namen dem eindrucksvollen Treppenaufgang des Gebäudes, in dem die Sammlungen des Riedlinger Altertumsvereins seit 2002 ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.