museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Frühes Mittelalter Archäologische Sammlungen [F 66,15]

Glockentummler

Glockentummler (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

In besser ausgestatteten Gräbern des Frühen Mittelalters gehören Trinkgläser zu den Luxusartikeln. Da es in Süddeutschland keine einzige nachgewiesene Werkstatt gibt, die Trinkgläser herstellten konnte, müssen alle hier gefundenen Gläser Importe darstellen. Während diese im 6. Jahrhundert in Süddeutschland noch recht häufig als Grabbeigaben zu finden sind, werden Gläser im Verlauf des 7. Jahrhunderts immer seltener und kostbarer. Interessant ist, dass von der Formenvielfalt der römischen Gläser im Frühen Mittelalter nur die Trinkgläser weitergeführt werden. Diese zeichnen sich in der Regel durch das Fehlen eines Standbodens aus, das heißt, das Glas musste erst ausgetrunken werden, bevor es wieder - mit der Mündung nach unten - abgestellt werden konnte.
Dieser Glockentummler stammt wohl aus einer rheinischen oder nordfranzösischen Werkstatt. Er war 1921 von einem Maurermeister beim Lehmgraben gefunden und in die Sammlung des Landesmuseums übergeben worden.
[Georg Kokktotidis]

Material / Technique

Glas

Measurements ...

D. 12,5 cm

Created ...
... where [probably]
Found ...
... where

Relation to time ...

Literature ...

Tags

Created
Rheinland
7.09850.735db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Frankreich
246db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Hailfingen
8.86916748.528333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
[Relation to time] [Relation to time]
0600 - 0700
Created Created
0680 - 0699
599 702

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.