museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Antikensammlung Archäologische Sammlungen [Arch 98/W36]

Anhänger in Gestalt eines Widderkopfes.

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/125647/125647.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Foto: H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Der stabgedrehte Anhänger in Gestalt eines Widderkopfes besteht aus durchscheinend kobaltblauem Grundglas. Die Details wurden angeschmolzen: zwei weiße Glasstränge für die Hörner, je eine weiße und darauf aufgesetzte kobaltblaue Perle für die Augen, ausschließlich kobaltblaue Perlen für die Ohren. Eine dicke, weiße Perle markiert beidseitig die kräftigen Wangen. Zur Wiedergabe der Nasenlöcher hat der Künstler kleine, weiße Kugelperlen, für die Maulspalte einen kleinen, weißen Faden verarbeitet. Eine kobaltblaue Spiralperle am Hinterkopf bildet die Öse.
Das Köpfchen ist vollständig erhalten; seine Oberfläche ist rau und teilweise irisierend. Das weiße Glas ist überwiegend hellbeigefarben korrodiert. An der Innenwandung des Stabloches lassen sich noch Rückstände der Ummantelung des Stabes in Form einer gelblich grünen Schicht erkennen.

Material/Technique

Glas, über einen zugespitzen Starb gearbeitet

Measurements

Length
2,2 cm
Width
1,6 cm
Height
1,9 cm
Created ...
... When
... Where [Probably]

Relation to people

Part of

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.