museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Antikensammlung Archäologische Sammlungen [Arch 98/W10]

Köpfchen mit Perücke

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/125646/125646.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Foto: H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Das Köpfchen besteht aus opakbraunrotem Glas und wurde, mit der Vorderseite nach unten, in einer offenen, einteiligen Form geschmolzen. Seine Gesichtszüge werden geprägt von einer zurückweichenden Stirn, schräg stehenden Augen mit schweren Augenlidern, breiten Backenknochen, einer langen, schmalen Nase, einem fliehendem Kinn und einem zurückspringenden Hals. Das Haupt ziert eine aus dunkelbraunem Holz geschnitzte Doppelperücke mit gesträhntem Oberteil und beidseitig herabfallenden Löckchenkaskaden. Sie ist gut haftend am Glas befestigt.
Das Köpfchen war einst Bestandteil einer sehr kleinen, aus verschiedenen Materialien zusammengesetzten Statuette, eventuell einer Uschebti-Figur.
Die Glasoberfläche ist dunkelolivgrün korrodiert; an der Stirn, der linken Schläfe und der Nasenspitze ist die Korrosionsschicht abgeplatzt. Der Hals ist zur Hälfte erhalten und am Bruch ausgesplittert.

Material/Technique

Glas, formgeschmolzen

Measurements

Width
1,7 cm
Height
2 cm
Created ...
... When
... Where
Found ...
... Where [Probably]

Relation to people

Part of

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.