museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Antikensammlung Archäologische Sammlungen [Arch 98/W1]

Scheibenförmiger Anhänger.

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/125638/125638.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Foto: H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Der Anhänger wurde aus schwach durchscheinendem, fast opakem, blassgrünblauem Glas in einer offenen, einteiligen Form geschmolzen. Zahlreiche, an der Oberfläche teils geplatzte Blasen durchsetzen das Material. Ein rechteckiger Fortsatz, der an seinem oberen Ende schwach gekrümmt ist, wurde mit einem zylindrischen Fadenloch versehen. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass der Glashandwerker diese Öse von beiden Seiten und aus verschiedenen Winkeln bohrte.
Möchte man Näheres über die genaue Zweckbestimmung derartiger Anhänger erfahren, so geben vergleichbare Objekte aus ihrem Fundkontext heraus Auskunft: An Schnüren aufgereiht und an Glasnägeln befestigt, dienten sie beispielsweise als Wanddekoration des Tempels der Göttin Ischtar. Die blaue Farbgebung ahmt Lapislazuli nach, das unter anderem im Zweistromland eine bedeutende Rolle in Kult und Religion spielte, indem es als reinigendes Element galt. Im griechischen Volksglauben wurde der Farbe Blau apotropäische Kraft zugeschrieben.
Der Anhänger ist vollständig erhalten, allerdings beidseitig stark korrodiert und teils verwittert, stellenweise zeigt sich eine Regenbogen-Irisierung.

Material/Technique

Glas, formgeschmolzen

Measurements

Height
6,8 cm
Diameter
0,4 cm
Created ...
... When
... Where
Found ...
... Where [Probably]

Relation to people

Part of

Literature

Keywords

Created
Nordmesopotamien
40.7537.316665649414db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Mesopotamien
43.89038085937533.269309997559db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.