museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 1984-1163]

Wallfahrtsmedaille zum Heiligblutritt vom Gottesberg, um 1950

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/223695/223695.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Die Geschichte der Wallfahrt auf dem „Gottesberg“ begann Anfang des 18. Jahrhunderts, als der regierende Graf von Waldburg-Zeil-Wurzach eine Heilig-Grab-Kapelle auf der Erhebung oberhalb von Bad Wurzach errichten ließ. Rund 60 Jahre später gelang die Ansiedlung von drei Tertiarierbrüdern des Paulanerordens, denen die Sorge für Wallfahrtsstätte übertragen wurde. Mit ihnen gelangte ein reicher Reliquienschatz auf den „Gottesberg“ – so auch eine Heilig-Blut-Reliquie aus dem Privatbesitz des Papstes Innozenz XII., die sich zum vornehmlichen Ziel der Wallfahrer entwickelte. Im Rahmen der Säkularisation wurde die Mönchsgemeinschaft aufgehoben. Erst 1921 konnte sich die Wallfahrt mit der Gründung eines Salvatorianerkonvents auf dem Gottesberg erholen.
Diese Medaille aus dem 20. Jahrhundert ging aus dem berühmten Heilig-Blut-Fest hervor, das jedes Jahr am dritten Freitag im Juli mit einem Blutritt begangen wird. Die Vorderseite zeigt dabei die verehrte Heilig-Blut-Reliquie in einem kostbaren Reliquiar. Auf der Rückseite findet sich eine Darstellung des Blutritts, des Höhepunkts der Feierlichkeiten.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg gefördert.
[Nicolas Schmitt]

Inscription

Vorderseite: [gegen den Uhrzeigersinn gerichtet:] SEGNE UNS, O BLUT DER GNADEN
Rückseite: . HL . BLUTRITT / GOTTESBERG . [gegen den Uhrzeigersinn gerichtet:] BAD WURZACH

Material/Technique

Neusilber

Measurements

Diameter
34 mm
Weight
13,04 g
Created ...
... When [About]
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was used ...
... Where

Part of

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/03/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.