museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 5498]

Zinnabschlag einer Wallfahrtsmedaille mit dem Hl. Remigius aus Weißenau, nach 1709

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/223778/223778.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Überregionale Bedeutung entfaltete die Wallfahrt nach Weißenau vorrangig wegen des dort verehrten Heiligblutreliquiars: Die Legende weiß zu berichten, das Blut Christi wäre einst von Maria Magdalena unter dem Kreuz aufgesammelt worden. Im 13. Jahrhundert kam die Reliquie schließlich infolge einer Schenkung König Rudolfs an das Kloster. Die Heiligblutverehrung stand dabei stets in Konkurrenz zum benachbarten Kloster Weingarten, in dessen Schatten sich der Konvent Weißenau zeit seines Bestehens bewegte. Im Jahr 1709 erhielt die Reliquie eine neue Fassung, die nach oben in ein Kreuz sowie die Figuren von Maria und Johannes mündet.
Eine Darstellung des Hl. Saturnius, dessen Gebeine im Jahr 1665 nach Weißenau transloziert wurden, hat Eingang auf eine Wallfahrtsmedaille des Klosters Weißenau gefunden, die in Form dieses einseitigen Zinnabschlags erhalten geblieben ist: Der Heilige ist dabei in Rüstung mit Palmenzweig und Siegerkranz vor Fahnen stehend abgebildet. Die Umschrift identifiziert ihn als SANCTUS SATURNINUS M(artyr).

Inscription

Rückseite: SANCTUS . SATURNINUS * [Rosette] M :

Material / Technique

Zinn

Measurements ...

Width
31,9 mm
Height
36,2 mm
Weight
13,12 g
Created ...
... when
Was imaged ...
... who:
Commissioned ...
... where

Part of ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/12/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.