museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Stadtmuseum Stockach Gemälde [144]

Bildnis des Malers Emil Lugo

Bildnis des Malers Emil Lugo (Stadtmuseum im Kulturzentrum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum im Kulturzentrum (CC BY-NC-SA)

Description

Als Sohn des Juristen Karl Alphons Lugo (1805-1883) in Stockach geboren, begann Emil Lugo 1856 ein Studium an der Kunstschule in Karlsruhe, wo er Hans Thoma kennenlernte, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband. Lugo hatte als Maler vor allem mit ideal überhöhten Landschaften Erfolg.
Die Malerin Marie Jensen wurde in Würzburg als Tochter des Schriftstellers Johann August Moritz Brühl (1819-1877) geboren. 1865 heiratete sie den Dichter und Romancier Wilhelm Jensen (1837-1911) in Wien. Seit Mitte der 1870er Jahre wohnte die Familie in Freiburg, wo sich auch Lugo niedergelassen hatte. Wilhelm Jensen plante eine umfassende Beschreibung des Schwarzwaldes und konnte Emil Lugo als Illustrator gewinnen. Als die Familie Jensen 1888 nach München übersiedelte, wurde sie von Emil Lugo begleitet. Die Familie Jensen besaß ab 1895 bei Prien am Chiemsee einen Sommersitz, der Emil Lugo zur künstlerischen Erkundung der Chiemseegegend diente. Mit dem Ehepaar Jensen unternahm er von 1892 bis 1894 und 1901 mehrere Italienreisen.

Material/Technique

Ölfarbe auf Leinwand

Measurements

H 56 cm; B 47 cm (ohne Rahmen)

Painted ...
... Who: [Probably] Zur Personenseite: Marie Jensen (1845-1921)
... When [About]
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Emil Lugo (1840-1902)

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Stockach

Object from: Stadtmuseum Stockach

Themenschwerpunkte sind neben der Stadtgeschichte, die Fasnacht mit dem Narrengericht und die sogenannten "Zizenhausener Terrakotten". Die...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.