museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 1521]

Denar des Galba mit Darstellung der Salus, 68–69 n. Chr.

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/153347/153347.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Galba verkündete mit der Reversinschrift, mit seiner Herrschaft beginne die SALVS GEN(eris) HVMANI – das Wohlergehen für die gesamte Menschheit. Dargestellt ist eine weibliche Figur, die nach links steht und ihren rechten Fuß auf einen Globus stützt. In der linken Hand hält sie ein Ruder, um den Lauf der Welt zu steuern, mit der rechten opfert sie aus einer Patera (Opferschale) auf einem kleinen Rundaltar. auf dem ein Feuer brennt.
Diese Münze wurde auf dem Burgfeld bei Köngen von Oberlehrer Kuder gefunden und 1901 – zusammen mit einer neuzeitlichen Freiburger Münze – für 3,75 Mark an das Stuttgarter Münzkabinett verkauft.
Matthias Ohm

Inscription

Vorderseite: IMP SER GALBA CAESAR AVG PM
Rückseite: SALVS GEN HVMANI

Material / Technique

Silber

Measurements ...

Diameter
17 mm
Weight
2,71 g
Created ...
... when
... where
Found ...
... where
Was imaged ...
... who:

Relation to time ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

Created
Rom
12.541.8833db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Köngen
9.360351562548.679627401760db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
[Relation to time]
-0027 - 0284
Created
0068 - 0069
-28 286

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.