museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21426]

Medaille auf die Krönung von König Wilhelm III. von England, 1689

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/82353/82353.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Auf dem Avers sind die Büsten Wilhelms III. von Oranien-Nassau (1650-1702) und Maria II. (1662-1694) aus dem Hause Stuart zu sehen. Sie sind nach rechts gewandt und tragen beide leichte Gewänder und langes Haar. Wilhelm ist mit einem Lorbeerkranz bekrönt. Maria war die älteste Tochter Jakobs II., des bis 1688 herrschenden Königs von England, Schottland und Irlands. Sie wurde 1677 mit ihrem Cousin Wilhelm verheiratet und lebte mit diesem fortan in den Niederlanden. Im Zuge der Glorious Revolution (1688/89) wurde ihr Vater aufgrund seines absolutistischen und pro-katholischen Königtums vom britischen Parlament abgesetzt.
Wilhelm und Maria wurden als protestantische Nachfolgen der Stuartkönige nach England berufen und 1689 gemeinsam in Westminster Abbey zu den rechtmäßigen Herrschern Britanniens gekrönt. Sie unterzeichneten die Bill of Rights, die Gesetzesvorlage, welche die Grundlage für das heutige parlamentarische Regierungssystem im Vereinigten Königreich bildet. Der Revers zeigt die mythologische Geschichte von Perseus und Andromeda. Die äthiopische Prinzessin Andromeda ist zur Strafe durch die Götter an einen Meeresfelsen gekettet und wird von einem Seeungeheuer bedroht. Perseus eilt der Prinzessin auf dem fliegenden Pferd Pegasus zur Hilfe und befreit sie. Die lateinische Umschrift ist aus Ovids Metamorphosen entlehnt und bedeutet „Preis und Zweck der Anstrengung“. Sinnbildlich wird die Krönung Wilhelms und Marias als Befreiung Britanniens von der absolutistischen Herrschaft Jakobs II. dargestellt.
[Julia Bischoff]

Inscription

Vorderseite: GVLIELMVS . ET . MARIA . D . G . ANG . FRA . ET . HIB . REX . ET . REGINA . FID: DEF : Unten: GBF
Rückseite: PRETIVMQ . ET . CAVSA . - LABORIS :. Im Abschnitt: 1689

Material/Technique

Silber

Measurements

Diameter
38 mm
Weight
17,03 g
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/03/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.