museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Pfinzgaumuseum in der Karlsburg [P/22]

Richtschwert mit Scheide

Richtschwert mit Scheide (Pfinzgaumuseum in der Karlsburg CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Pfinzgaumuseum in der Karlsburg (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das aus dem Jahr 1689 stammende Richtschwert ist ein Zeugnis der urteilsvollstreckenden Gerichtsbarkeit der Residenzstadt Durlach. Der Tod durch das Schwert galt lange Zeit als die leichteste und ehrenhafteste Todesstrafe und war seit dem 17. Jahrhundert die am häufigsten vollzogene Hinrichtungsart. Enthauptet wurden meist Totschläger, Räuber, Blutschänder oder Kindsmörderinnen. Auf der Vorderseite der Schwertscheide ist der Spruch eingraviert: "Wan Ich das Schwerdt thue auffheben So wünsch Ich Dem Sünder Das Ewige leben." Auf der Rückseite steht: "Die Herrn Sleüven Dem Unheil Ich Exequiere Ihr Urtheil."

Material/Technik

Messing, Kupfer, Eisen, Leder

Maße ...

Schwert L 103 cm; Scheide L 84 cm, B 9 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo

Schlagworte

[Stand der Information: 20.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.