museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Le Petit Salon - Winterhalter in Menzenschwand [o. Inv.]

Bildnis Josef Berthold Liber (1781-1854)

Bildnis Josef Berthold Liber (1781-1854) (Le Petit Salon - Winterhalter in Menzenschwand CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Le Petit Salon - Winterhalter in Menzenschwand (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Brustbild leicht nach rechts. Liber war Benediktiner in St. Blasien und wurde nach der Säkularisation Pfarrer in Menzenschwand. Dort wurde Liber im Schulunterricht auf das Zeichentalent des jungen Franz Xaver Winterhalter aufmerksam und förderte den Jungen. 1818 kam der dreizehnjährige Winterhalter wohl auch durch die Vermittlung Libers nach Freiburg, um dort eine vierjährigen Lehre an dem neu gegründeten Herderschen Kunstinstitut aufzunehmen, die angehende Lithografen und Kupferstecher ausbildete.

Auf der Rückseite des Bilderrahmens, ein aufgeklebtes Blatt mit biografischen Angaben: "Berthold Liber/ geb. zu Bonndorf 17. März 1781. Bene-/ diktiner des Stifts St. Blasien – zum Prie-/ster geweiht 22. Septr. 1804. Nach Aufhebung/ des Stifts wurde er Pfarrer in Menzenschwand,/ von 1818 [sic! von 1820] an Pfarrer in Todtmoos, von 1830 [sic! von 1834] an/ Pfarrer in Henner [Hänner] und 1842 den 7. Mai Pfarrer/ in Murg, starb hier 5ten Juni 1854. Seine Gra-/ besstätte ist in der Mitte des Friedhofes daselbst.// Geschwister/ Theresia geb. zu Bonndorf 1779; starb daselbst 1852/ im Jänner/ Eltern:/ Joseph Liber aus dem oberen Thalhof bei Rasbach [Raßbach]/ Hausmeister im Paulinerkloster zu Bonndorf/ später Kastenmeier daselbst, starb 1802/ verehelicht mit Maria Anna Bürkle/ von Boll, starb 1814."

Beschriftung/Aufschrift

Auf der Rückseite bez. "del. X. Winterhalder. mense Martio 1823."

Material/Technik

Kreide auf Papier

Maße ...

H 15,5 cm; B 13 cm

Gezeichnet ...
... wer:
... wann

Schlagworte

[Stand der Information: 04.04.2018]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.