museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum im Alten Schloss Neckarbischofsheim Stiche nach Vorlagen von Louis Mayer [o. Inv.]

Schloss Lichtenstein

Schloss Lichtenstein (Museum im Alten Schloss Neckarbischofsheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum im Alten Schloss Neckarbischofsheim (CC BY-NC-SA)

Description

Das Blatt zeigt den Blick auf das Schloss Lichtenstein vom Albtrauf über dem Echaztal (Landkreis Reutlingen) bzw. auf jenen Felsvorsprung, auf dem bis 1839 ein Forst- und Jagdhaus auf den Ruinen einer mittelalterlichen Burg stand. Erkennungsmerkmal ist die schmale Brücke über den felsigen Abgrund, die auch heute noch den Blick auf das zwischen 1839 und 1842 nach Entwürfen des Stuttgarter Architekten Carl Alexander von Heideloff (1789-1865) für Graf Wilhelm von Württemberg (1810-1869) erbauten romantischen Schlosses mit dem prägnanten Turm prägt.
Louis Mayer war ein in Neckarbischofsheim geborener deutscher Landschaftsmaler, der vor allem durch seine Stiche in den berühmten "Wanderungen durch Schwaben" von Gustav Schwab bekannt wurde.

Material / Technique

Stahlstich

Measurements ...

H 12 cm, B 17 cm (ohne Rahmen und Passepartout)

Printing plate produced ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Literature ...

Tags

Printing plate produced
London
-0.083351.5000db_images_gestaltung/generalsvg/Event-12.svg0.0612
[Relationship to location]
Lichtenstein (Württemberg)
9.256496429443348.437780677693db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Printing plate produced
1800 - 1849
Drawn
1800 - 1849
1799 1851

[Last update: 2017/04/14]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.