museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Bezirksmuseum Buchen Aufnahmen der französischen Kriegsgefangenen in Buchen Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs Atelieraufnahmen Bildarchiv Karl Weiß [W-04830]

Sechs französische Kriegsfangene

Sechs französische Kriegsfangene (Bezirksmuseum Buchen CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Bezirksmuseum Buchen (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Sechs französische Kriegsgefangene. Drei aus der Gruppe können anhand einer im Stadtarchiv erhaltenen Liste der zum Arbeitseinsatz in Buchen und Umgebung überstellten französischen Kriegsgefangenen identifiziert werden (v. re. nach li. ): Mit der Nr. 155 André Picard vom 143. Infanterieregiment, Landwirt im Zivilberuf, gefangengenommen am 20. August 1914 in Lothringen, zwischenzeitlich im Lager Münsingen untergebracht; mit der Nr. 34 Pierre Beyssade vom 257. Infaterieregiment aus Nérigean (Departement Gironde), von Beruf Schneider, und mit der Nr. 174 Victor Rouge, ebenfalls vom 143. Infanterieregiment, Landwirt von Beruf. Rouge, geb. 31. März 1891, war ebenfalls am 20. Aug. 1914 bei Rorbach-lès-Dieuze in Gefangenschaft geraten. Am 29. Okt. 1918 wurde er über die Schweiz "repatriiert" (vgl. Les Archives Historiques du CICR, Datenbank "Prisonniers de la Première Guerre mondiale"; https://grandeguerre.icrc.org).

Beschriftung/Aufschrift

Bez. in der Platte "Buchen".

Material/Technik

Glasnegativ, nasses Kollodiumverfahren

Aufgenommen ...
... wer:
... wann [circa]
... wo

Schlagworte

[Stand der Information: 01.11.2018]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.