museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Städtisches Museum Welzheim [0763]

Haussegen mit Denkspruch

Haussegen mit Denkspruch (Städtisches Museum Welzheim CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Städtisches Museum Welzheim (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Denkspruch mit dem "Göttlichen Haussegen" war im 19. und 20. Jahrhundert als Wandschmuck in unterschiedlichster Form weit verbreitet. Hier steht er im Zentrum einer spätbiedermeierlichen Szenerie im Stil Adrian Ludwig Richters, die verschiedenen Lebensalter und Gesellschaftsklassen vereint und von Schutzengeln und Täubchen bewacht sein lässt.

Beschriftung/Aufschrift

"Göttlicher Haussegen / Wo Glaube, da Liebe, / Wo Liebe da Friede, / Wo Friede da Segen, / Wo Segen da Gott, / Wo Gott keine Noth".

Material/Technik

Öldruck

Maße

38 x 50 cm

Hergestellt ...
... wann [circa]
... wo

Schlagworte

Objekt aus: Städtisches Museum Welzheim

Im alten Pfarrhof und seinen Nebengebäuden befindet sich die Sammlung der Kulturzeugnisse aus dem Welzheimer Wald. Die Römerabteilung wurde 2013 ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.