museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Mittelalterliche Skulpturen Skulptur und Plastik Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [1981-307]

Relief "Männlein von Hemmendorf"

Bauskulptur: Relief "Männlein von Hemmendorf" (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Vor flachem Grund steht auf einer vorspringenden Leiste ein breitbeiniger, bärtiger Mann mit Kapuze. Auf seinem Kopf thront ein halbmondförmiger Gegenstand. Den linken Arm hat er in die Hüfte gestemmt, mit dem rechten streckt er ein längliches, spiralförmig gewundenes Objekt empor. Der Hemmendorfer Stein gehört in die Gruppe der schwäbischen nackten Männlein, welche teilweise als ältere Spolien in romanische Kirchenwände vermauert worden sind. Die Datierung dieser Reliefs ist ebenso schwierig wie ihre Deutung. Vermutlich handelt es sich um kein christliches Thema. Möglicherweise reflektiert die Figur frühere Darstellungen eines keltischen Kapuzengottes, den "Genius cucullatus", dessen Fackel ihn als eine Nachtgestalt kenntlich macht.
[Irina Staps]

Material/Technique

Sandstein

Measurements

H. 68 cm, B. 33 cm, T. 14 cm

Created ...
... When [About]
... Where
Found ...
... Where

Literature

Keywords

Created
Neckarschwaben
9.23071289062548.963871002197db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Hemmendorf
8.920000076293948.418098449707db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.