museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichte Münzkabinett [MK 21072]

Medaille auf die Kapitulation von Ulm und Memmingen 1805

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261541/261541.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Beschreibung

Im Oktober 1805 gelang es Napoleons Armee, durch die Eroberung von Memmingen und Ulm, den Österreichern den Weg nach Tirol abzuschneiden. Auf diesen Erfolg wurde eine Medaille geprägt. Ihre Rückseite zeigt ein der Antike entlehntes Motiv: Napoleon lenkt als römischer Kaiser eine Biga, ein antikes Zweigespann nach rechts. Über ihm fliegt die römische Siegesgöttin Viktoria, die ihn als Zeichen des Triumphes mit Lorbeer bekränzt. Zwei kleine Figuren mit Mauerkronen stellen die Personifikationen der beiden eroberten Städte dar, die Napoleon ihre Schlüssel entgegenstrecken. Durch die Darstellung setzt sich Napoleon mit dem Ruhm und den militärischen Erfolgen römischer Kaiser gleich. Die Vorderseite zeigt die Büste Napoleons in Manier römischer Kaiser. Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: NAPOLEON - EMPEREUR

Material/Technik

Silber

Maße ...

Durchmesser
40,5 mm
Gewicht
34,57 g
Hergestellt ...
... wer:
... wann
Wurde abgebildet ...
... wer:
Wurde abgebildet ...
... wer:
Beauftragt ...
... wer:
Beauftragt ...
... wer:

Bezug zu Orten oder Plätzen ...

Teil von ...

Literatur ...

[Geographischer Bezug]
Ulm
9.993438720703148.402160644531db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Memmingen
10.23651123046947.98815536499db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte

[Stand der Information: 29.12.2018]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.