museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21165]

Medaille auf die Einnahme von Wien 1805

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/263200/263200.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Napoleon und seine Armee besetzten am 13. November 1805 die österreichische Hauptstadt Wien. Der französische Kaiser richtete sich im Schloss Schönbrunn ein. Zum Anlass der Besatzung wurde eine Medaille geprägt. Auf der Vorderseite ist Napoleon abgebildet. Er trägt einen Helm, in den die Attribute des obersten römischen Gottes Jupiter, ein Adler und ein Blitzbündel, eingraviert sind.
Um auf die Siege Napoleons hinzuweisen, rankt sich ein Lorbeerkranz um den Helm als Zeichen , auf dessen Spitze eine Schlange sitzt, das Attribut der römischen Göttin der Weisheit Minerva. Der Helm erinnert damit an die Darstellung Alexanders des Großen auf Münzen. Die Umschrift gibt Ehrentitel nach der Art römischer Kaiser wieder, die sich als Sieger über ein Land oder eine Region einen Beinamen gaben, wie ihn auch Napoleon verwendet. „Ruthenicus“ bedeutet also, dass er sich als Sieger über die Russen feierte. Auf der Rückseite ist eine trauernde Frau neben einem Feldzeichen abgebildet. Es handelt sich um die Personifikation Wiens. Die Umschrift verweist auf die Besatzung. Das Motiv der trauernden Personifikation in Verbindung mit der lateinischen Formulierung in der Umschrift ist Darstellungen antiker Münzen entlehnt, auf denen die unterworfenen Gebiete durch eine trauernde Gestalt dargestellt wurden.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Inscription

Rückseite: VINDOBONA . CAPTA : ANNO . MCCMV.

Material/Technique

Kupfer, geschwärzt

Measurements

Diameter
42,5 mm
Weight
41,45 g
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Relation to places

Literature

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.