museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21138]

Medaille auf die Schlacht bei Champaubert 1814

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261697/261697.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Im Zuge der so genannten Befreiungskriege gegen Napoleon, kam es am 10. Februar 1814 bei Chaumpaubert, im Osten Frankreichs, zu einer Schlacht zwischen französischen und russischen Truppen. Trotz der Unterzahl der Franzosen konnten sie den Sieg davon tragen, woraufhin eine Medaille geprägt wurde. Ihre Rückseite zeigt den antiken Sagenhelden Herkules, der in dynamischer Bewegung drei athletische Angreifer niederringt, wodurch auf die zahlenmäßige französische Unterlegenheit angespielt werden soll. An der Darstellung fällt auf, dass die Körper der Feinde dem Auftreten des Herkules in Kraft und Bewegung in nichts nachstehen. Die Art, den Gegner als ebenbürtig darzustellen, wurde bereits in der Antike gerne genutzt, um zu zeigen, dass sogar ein gleich stark auftretender Feind zu schlagen sei. Die Vorderseite der Medaille zeigt Napoleon in Uniform. Dieses Portrait löste in den frühen 1810er Jahren seine Darstellung als römischen Kaiser auf den Medaillenprägungen ab, um einen allzu abgehobenen Charakter zu vermeiden und Napoleon stattdessen als Soldat zu zeigen und ihn somit bildblich näher an seine Truppen zu rücken.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Inscription

Vorderseite: NAPOLEON - EMP . ET ROI.

Material/Technique

Bronze

Measurements

Diameter
40,5 mm
Weight
34,75 g
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Relation to places

Literature

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.