museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21092]

Medaille auf die Gründung des Rheinbundes 1806

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261583/261583.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Beschreibung

Mit der Errichtung des Rheinbundes, bestehend aus deutschen Staaten, die aus dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation ausgetreten waren, gründete Napoleon eine Militärallianz, die ihn vor Preußen, Österreich und Russland schützen sollte. Er selbst fungierte als Bundesprotektor, Frankreich allerdings gehörte selbst dem Rheinbund nicht an.
Auf die Gründung wurde eine Medaille geprägt, die Napoleons Chefmedailleur folgendermaßen beschrieb: „Die Medaille stellt alle Könige und Fürsten des Bundes als Ritter gekleidet dar. Sie schwören auf ein Faszienbündel, das vom französischen Adler bekrönt wird. Der Fürstenprimas steht der Zeremonie vor und scheint die Schwüre der anderen Ritter zu empfangen. Wir haben in der Ausführung der Medaille den gotischen Stil gewählt, der charakteristisch für das Rittertum ist, dessen Wiege die Ufer des Rheins waren.“ Tatsächlich handelt es sich bei der Medaille um eine der wenigen Medaillen, die sich stilistisch eher am Mittelalter als an der klassischen Antike orientieren. Napoleon selbst allerdings lässt sich auf der Vorderseite als römischer Kaiser darstellen, die deutschen Herrscher auf der Rückseite sind dagegen in gotischem Stil abgebildet.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]
DUPUY, Marie - Anne u. DE CHERMON Isabelle le Masne et.al. (Hrsg): Vivant Denon, directeur des musées sous le consulat et l’Empire, Paris 1999, AN 71.

ZEITZ, Lisa und Joachim: Napoleons Medaillen, Petersberg 2013, S.148.

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: NAPOLEON - EMP ET ROI

Material/Technik

Bronze

Maße ...

Durchmesser
40,5 mm
Gewicht
35,14 g
Hergestellt ...
... wer:
... wann
Hergestellt ...
... wer:
... wann
Vorlagenerstellung ...
... wer:
Vorlagenerstellung ...
... wer:
Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:
Beauftragt ...
... wer:
Beauftragt ...
... wer:

Literatur ...

Hergestellt Hergestellt
1806
Hergestellt Hergestellt
1806
1805 1808

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 10.04.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.