museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Mittelalterliche Skulpturen Skulptur und Plastik Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [WLM 1958-54]

Säulentrommel von der Marienklirche in Nagold

Säulentrommel von der Marienklirche in Nagold (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Beschreibung

Bauinschriften sind der beste Freund des Architekturhistorikers. So lässt sich anhand dieser Säulentrommel auch ein Schlussstein (WLM 1958-4) und ein Taufstein (WLM 1958-5) datieren: Denn „im Jahre 1360 am 10. [Tag] vor den Kalenden des August wurde die Kapelle der seligen Jungfrau Maria in der Stadt Nagold begonnen“, wie die lateinische Inschrift in gotischen Großbuchstaben dem lateinkundigen Leser mitteilt. Im Jahr 1876 wurde die Marienkirche in Nagold dann abgebrochen und die drei Steinfragmente kamen – über Umwege – ins Landesmuseum Württemberg.
[Sophie Rüth]

Beschriftung/Aufschrift

AN[N]O. D[OMI]NI. M. CCC. LX. X. K[A]L[END]AS. AUGUSTI INCEPTA. EST. CAPPELLA. B[EA]TE. MARIE VIRGINIS. IN. OPPIDO. NAGELT.

Material/Technik

Sandstein

Maße

H. 27 cm, D. 81,5 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo

Bezug zu Zeiten

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

[Zeitbezug] [Zeitbezug]
500 - 1500
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1301 - 1400
Hergestellt Hergestellt
1360
499 1502

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.