museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Uhren und Wissenschaftliche Instrumente [WLM 1908]

Klappsonnenuhr

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/231705/231705.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Die Sonnenuhr ist als ein kleines Buch mit sieben Bünden auf dem Rücken, Eckbeschlägen auf der Ober- und Unterseite und zwei Messingschließen gestaltet. Gehalten werden die beiden Platten durch ein fünfteiliges Scharnier. Auf 1a zwei Aufstellhaken. Die untere Platte mit Aussparung zum Aufstellen der oberen.

1a: Eine große 32-teilige Windrose, die Pfeilspitzen mit einer Mittellinie, Bezeichnungen „M“, „OC“, „S“, „OR“, im folgenden Kreisring Skala 1–32, darauf ein breiterer Kreisring mit Bezeichnungen in lateinischer und holländischer Sprache, „Ost ORIENS“, „ost suid“, „suid ost“, „suid suid“, „M suid“, „suid suid“ usw. In der Mitte ein Handzeiger, mittig das Einsteckloch für die Windfahne. An der Nordseite kleine Öffnung (Dm. 0,8 cm) in der Platte zur Kontrolle des darunterliegenden Kompasses (2a).

1b: Oben Skala zur Anzeige der Tageslänge mit 8–16 (rot) im Skalenfeld, die Monate bezeichnet mit den zugehörigen Tierkreiszeichensymbolen, sowie Vertikalsonnenuhr mit VIII–XII–IV, der Schattenwerfer ist ein kurzer Stift; mittig eine stilisierte Weltkugel mit Längen- und Breitenkreisen, darin die Einstecklöcher des Polfadens für 54°, 48°, 42°, „POLVS HOE“, darunter die Polhöhentafel für 18 Städte, wechselnd rot und schwarz, aufsteigend sortiert.

2a: Oben ein Kompass mit dem Durchmesser von 3,4 cm, Bezeichnungen „M“, „OCCIDENS“, „S“, „ORIENS“, Missweisungskorrektur ca. 8°; um den Kompass stehen die Skalen für die Horizontalsonnenuhr 3 x IV–XII–VIII bzw. 4–12–8, für die auf 1b bezeichneten Polhöhen, „POLLVS HÖ“, Halbstundenmarken; unten ovale Skala für die babylonischen und italienischen Stunden 1–15 (schwarz) bzw. 9–23 (rot), Schattenwerfer Schattenstift, darin oben „P 49 G“ für Polhöhe 49°, unten in einem doppelten Kreisbogen „GROS VNT KLAN/ VHR“.

2b: Monduhr mit „EPAGTA GREGORI“, „EPAGTA IVLIANA“, dazu die Skalen für das Mondalter 0–29 [1/2], 2 x 1–12, drehbare Messingscheibe mit 2 x 1–12 und Mondgesicht.

In Platte 2 ein Messingring sowie an der linken Seite eine Öffnung zur Aufbewahrung der Windfahne mit Messingriegel. An beiden Außenseiten sind je vier Kugelfüße.

Alle Flächen weisen in den Freiflächen braunes und grünes Rankwerk auf, die Beschriftungen sind rot/schwarz, die Blätter und Blüten teilweise schraffiert.

Auf der Kompassskala ist unten zweifach das Meisterzeichen, die gekrönte Schlange für die Meister der Familie Tucher (vgl. Gouk 1988, S. 56–58 und 96).

Material / Technique

Elfenbein, Messing

Measurements ...

Length
11,5 cm
Width
8,5 cm
Height
11,8 cm
Created ...
... who:
... when [about]
... where

Part of ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/02/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.