museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Uhren und Wissenschaftliche Instrumente [1994-85]

Horizontalsonnenuhr, Mittagsuhr

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/231757/231757.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Beschreibung

Die quadratische Sonnenuhr befindet sich auf einer in einen Sockel aus ebonisiertem Holz bündig eingesetzten vergoldeten Messingplatte. Am äußeren Rand läuft die Skala I–XII–I mit Teilung in 15 und 2 (1,87) Minuten. Als Schattenwerfer fungiert ein Faden, der an einem profilierten Messingstab für etwa 48° Polhöhe befestigt ist. Der Faden wird mittels einer Feder an der Unterseite der Platte gespannt.

Die Stundenlinien sind mit den Namen von 240 europäischen und außereuropäischen Städten verbunden. Mit ihnen wird angegeben, an welchem Ort Mittag ist, wenn am gegebenen Ort die betreffende Stunde angezeigt wird. Links oben ist im Skalenfeld in einem halbkreisförmigen Ausschnitt der südliche Teil eines Kompasses zur Ausrichtung der Sonnenuhr sichtbar.

Der Schmuck der Sonnenuhr beschränkt sich auf Zierbögen der Ortsnamen und die Profilierung der Fadenhalterung.

Signatur: „Elias Ireus à Magdeburg Excogitur Inventorque; Erasmus Habermehl Exsculptor Anno 1586“. Zu Ireus konnten keine Informationen ermittelt werden.

Material/Technik

Messing, Holz

Maße ...

Länge
30,5 cm
Breite
30,5 cm
Höhe
24,5 cm
Durchmesser
8,3 cm
Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Teil von ...

Literatur ...

Schlagworte

[Stand der Information: 26.03.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.