museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Östringen [o. Inv.]

Ansichtskarte "Gruß aus Östringen"

Ansichtskarte "Gruß aus Östringen" (Heimatmuseum Östringen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Östringen (CC BY-NC-SA)

Description

Postkarte mit Panoramablick auf die Ortschaft und Ansichten der Pfarrkirche St. Cäcilia, dem Schulhaus und dem Rathaus, gerahmt von Jugendstilornamenten. Die Karte mit Poststempel vom 4. August 1906 wurde von Östringen nach Karlsruhe verschickt.
An der Wende zum 20. Jahrhundert war die Ansichtskarte ein äußerst beliebtes Kommunikationsmedium. Dazu trug nicht zusetzt die Farblithografie bei, eine neue Drucktechnik für preiswerte bunte Bilder. Wie bei allen Ansichtskarten im Gebiet der Deutschen Reichspost vor 1905 durfte die Blankseite ausschließlich mit der Adresse des Empfängers beschriftet werden. Mitteilungen mussten auf die Bildseite beschränkt bleiben. Deshalb herrscht auf den meisten Ansichtskarten aus dieser Zeit akute Platznot für den Text. Ab 1905 wurde die Adress-Seite der Postkarten zweigeteilt, so dass nun auch die Hälfte dieser Seite für Mitteilungen zur Verfügung stand.

Inscription

"GRUSS aus OESTRINGEN./ Verlag Oskar Kurtz Bruchsal".

Material / Technique

Farblithografie

Measurements ...

H 10 cm, B 14 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Tags

Created
Bruchsal
8.600000381469749.133331298828db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Östringen
8.708759307861349.218463897705db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2019/02/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.