museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Glasmuseum Wertheim [o.Inv.]

Augenprothesen

Augenprothesen (Glasmuseum Wertheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Glasmuseum Wertheim (CC BY-NC-SA)

Description

Unter den Glasmachern aus Thüringen, die es nach dem Krieg ins Fränkische zog, gab es auch Spezialisten für die Anfertigung von Augenprothesen, sog. Ocularisten. Seit dem 19. Jahrhundert war die handwerkliche Herstellung von Glasaugen eine Domäne der Glasbläserstadt Lauscha im Thüringer Wald. Dort ist in enger Zusammenarbeit mit Augenärzten Form und Technik der Glasaugenprothese perfektioniert worden. Das hierfür entwickelte spezielle Kryolithglas weist eine dichte Oberfläche auf und garantiert eine gute Verträglichkeit mit dem Bindegewebe und ist ausreichend resistent gegen Tränenflüssigkeit. Die Verbindung mit farbigem Oxydglas und bleifreiem Kristall ermöglicht die Herstellung von Glasaugenprothesen, die einen natürlichen Glanz und ein originalgetreues Erscheinungsbild haben. Das künstliche Auge ist eine Einzelanfertigung, die sich individuell dem Krankheitsbild des Patienten anpasst. Bis zu eineinhalb Jahre kann die Glasprothese getragen werden.
Die Augenprothesen im Glasmuseum Wertheim sind eine Stiftung der seit 1951 in Würzburger ansässigen Firma für Künstliche Augen Fritz Hellbach aus Lauscha und des Thüringer Glasbläsers Bruno Köhler (1898-1968), der ab den 1950er Jahren seine Glasaugen in Wertheim fertigte.

Material / Technique

Kryolithglas, farbiges Oxydglas

Measurements ...

L 30 cm, B 14 cm (Kasten); Dm ca. 25,5 cm (Augen)

Created ...
... who:
... when
... where
Created ...
... who:
... when
... where

Tags

Created
Wertheim
9.489440917968749.781264058178db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Würzburg
9.92944449.794444db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1950 - 1959
Created Created
1960 - 1969
1949 1971

[Last update: 2017/06/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.