museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Malerei [WLM 5278]

Geburt Mariens

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/64678/64678.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

In einem prächtigen Zimmer bringt die heilige Anna ihre Tochter Maria, die Gottesmutter, zur Welt. Die Episoden der unbefleckten Empfängnis Annas und der Geburt Mariens werden im Protoevangelium des Jakobus geschildert, das sich der Kindheit Jesu und ihrer Vorgeschichte widmet. Mutter und Tochter sind in der Geburtsszene durch Heiligenscheine gekennzeichnet. Charakteristisch für die zunehmende Diesseitsorientierung der Spätgotik ist die Raumgestaltung: Während die bewegende Geburt zwar im Zentrum zu sehen ist, hat der Maler auch den kostbaren profanen Gegenständen viel Aufmerksamkeit zukommen lassen, was sich besonders gut an dem arrangierten Gedeck auf dem Tisch im Vordergrund erkennen lässt. Die prächtige Gestaltung des Gemäldes legt nahe, dass es ursprünglich als linker Innenflügel Teil eines Altarretabels diente.
[Saskia Watzl]

Measurements ...

Width
129 cm
Height
118 cm
Created ...
... when [about]
... where
Was imaged ...
... who:
Was imaged ...
... who:

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
500 - 1500
[Relation to time] [Relation to time]
1140 - 1500
Created Created
1470
499 1502

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.