museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst [WLM 1962-4 a-c]

Dreiteiliger Herrenanzug à la francaise

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/73947/73947 (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / H. Zwietasch/ P. Frankenstein (CC BY-SA)

Description

Die Epoche des Rokoko setzte mit einer neuartigen Männerbekleidung eine entscheidende Zäsur: Ludwig XIV. zeigte sich häufig in der Kleidung seiner Soldaten und trug neben Weste und Kniehose einen knielangen Schossrock. Dieser dreiteilige Herrenanzug wurde von nun an bei Hofe getragen und hielt sich bis in das 18. Jahrhundert, sodass auch der modebewusste Mann um 1780 den sogenannten habit á la francaise trug. Mode diente damals Repräsentationszwecken, sodass Frauen wie Männer mit ihrer Kleidung einen gewissen Luxus demonstrierten. Das wird bei diesem Habit deutlich, der aus edlem, rosarotem Seidenrips hergestellt wurde. Im reichen Blumenranken- und Schuppen-Pailletten-Muster zeigt sich die hohe Kunst der französischen Seidenstickerei.
[Sarah Höger]

Material / Technique

Seidenrips, bestickt

Measurements ...

Length
57 cm
Created ...
... when [about]

Part of ...

Tags

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.