museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Glockenmuseum Stiftskirche Herrenberg Glockensammlung [o. Inv.]

Ascharaglocke

Ascharaglocke (Glockenmuseum Stiftskirche Herrenberg CC BY)
Provenance/Rights: Glockenmuseum Stiftskirche Herrenberg / Nina Hofmann (CC BY)

Description

Namensgeber für die Glocke ist der Ort Aschara in Thüringen. Die Vorlage für den originalgetreuen Nachguss stammt wohl aus dem 2. Viertel des 12. Jahrhunderts, als die Bienenkorbform für Glocken gängig war. Die Inschrift "WOLFGERVS ME FECIT" weist auf den Gießer hin. Es ist anzunehmen, dass Wolfgervs ein Mönch war, da in dieser Zeit lediglich Klöster über Kenntnisse des Glockengießens verfügten. Sie wird von Hand geläutet.
Diese Glocke ist ein Nachguss.

Material / Technique

Glockenbronze

Measurements ...

Körperhöhe 59 cm; Dm 62 cm; 193 kg; Schlagton: es ’’ + 9

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/08/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.