museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Ehemalige Synagoge Freudental Genisa Freudental [o. Inv.]

Märchentext (Fragment)

Märchentext, Fragment (Ehemalige Synagoge Freudental CC BY)
Provenance/Rights: Ehemalige Synagoge Freudental / Nina Hofmann (CC BY)

Description

Der Titel des Textes lautet "Ayne vahre geshikhte fun aynem prints" (Eine wahre Geschichte von einem Prinzen). Der Untertitel gibt Aufschluss über das bisher unbekannte Märchen: Es handelt von einem Prinzen, der in einen Hirsch mit goldenen Hörnern verwandelt wurde, und von einer Prinzessin, die durch ihn zunächst unglücklich, schließlich aber durch große Wunder wieder glücklich geworden ist.
Es gehört zum Typus der Märchen vom Tierbräutigam und ist drei Jahre vor dem ersten Band der Grimmschen "Kinder- und Hausmärchen" erschienen. Der jiddische Text ist wahrscheinlich keine Übersetzung einer deutschen Vorlage, sondern dürfte nach einer mündlichen Version eigenständig erstellt worden sein.
Der unbeschnittene Druckbogen umfasst acht Seiten.

Material/Technique

Papier, bedruckt

Measurements

L 19,5 cm; B 11 cm (Seite)

Printed ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Ehemalige Synagoge Freudental

Object from: Ehemalige Synagoge Freudental

Die Ausstellung auf der Empore der ehemaligen Freudentaler Synagoge beleuchtet Aspekte des kulturellen Lebens sowie die Zwischenstellung und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.