museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Heimatmuseum Langenau [89-590/89-589]

Amtspflege

Amtspflege (Benjamin Widholm CC BY)
Provenance/Rights: Benjamin Widholm / Benjamin Widholm (CC BY)

Description

Die Amtspflege war ein gängiges Geschirr zur Reinigung der Pfeife. Mit dem an einer Kette befestigten Kupferdrahtdorn, wurden die Tabakreste aus dem Pfeifenkopf geholt. Die Schale selbst diente als Aschenbecher, die zylindrische Blechhülse in der Ecke war für Kienspäne oder Zündhölzer vorgesehen. In der regionalen Umgangssprache wurde das Pfeifengeschirr aufgrund des von ihm ausgehenden unangenehmen Geruchs und der Verunreinigungen als "Sauhund" bezeichnet.
Der steinerne Behälter (Inv.-Nr. 89-589) diente ebenfalls der Aufbewahrung von Zündhölzern, die an dessen rauer Oberfläche entzündet wurden. Bis zur Etablierung der Sicherheitsstreichhölzer ab Mitte des 19. Jahrhunderts, mussten Streichhölzer aufgrund ihrer leicht entzündlichen Köpfe aus Phosphor in feuerfesten Behältnissen gelagert werden.

Material/Technique

Eisenblech, Kupfer, Sandstein

Measurements

H 12,5 cm; B 23,5 cm; T 16 cm

Created ...
... When
Was used ...
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Heimatmuseum Langenau

Object from: Heimatmuseum Langenau

Das Heimatmuseum der Stadt Langenau befindet sich im sog. Helferhaus, einem Fachwerkbau von 1618, in dessen Räumen eine vielfältige Sammlung gezeigt...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.