museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Sandelsches Museum Kirchberg an der Jagst [0012]

Sophie Pilgram: Bildnis Prinzessin Ferdinande von Hohenlohe-Kirchberg

Sophie Pilgram: Bildnis Prinzessin Ferdinande von Hohenlohe-Kirchberg (Sandelsches Museum Kirchberg an der Jagst CC BY)
Provenance/Rights: Sandelsches Museum Kirchberg an der Jagst / Axel Burkarth (CC BY)

Description

Porträt der Prinzessin Wilhelmine Friederike Sophie Ferdinande von Hohenlohe-Kirchberg (1780-1853) von der Hand der Stuttgarter Malerin Sophie Pilgram (1808-1870). Das signierte und auf 1844 datierte Pastell scheint sich an dem 1811 entstandenen Bildnis von Johann Lorenz Kreul zu orientieren, das die Prinzessin im Alter von 31 Jahren zeigt. Es dürfte jedenfalls nicht "nach dem Leben" gezeichnet sein, denn 1844 war Ferdinande bereits 64 Jahre alt.

Material/Technique

Pastellkreide auf Papier

Measurements

H 47 cm; B 38,5 cm (mit Rahmen)

Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Sophie Pilgram (1808-1870)
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Sandelsches Museum Kirchberg an der Jagst

Object from: Sandelsches Museum Kirchberg an der Jagst

Den Grundstock des Sandelschen Museums bildet die der Stadt überlassene Sammlung des Gerichtsrats Theodor Sandel (1861-1927). 1927 erfolgte die...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.