museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Stadtmuseum Stuttgart Migrationsgeschichte [S 2548/4]

Geflochtene Tasche

Geflochtene Tasche (Stadtmuseum Stuttgart CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

Description

Seit Eröffnung der staatlichen Flüchtlingsunterkunft in Wangen am 1.1.1984 bis zur Schließung der Unterkunft 2006 war Herrr P. mit dabei. Offiziell Heimleiter war er für viele mehr: Ratgeber, Ansprechpartner, Anlaufstelle bei Problemen und oftmals väterlicher Freund. Dementsprechend groß ist sein Bekanntenkreis, dementsprechend vielfältig die Gegenstände, die er aus dieser Zeit aufbewahrt hat. Oftmals handelt es sich um Geschenke, die er aus Dankbarkeit für seine diversen Hilfen erhalten hat.
Die Tasche wurde aus der Türkei mitgebracht.

Sich nach oben erweiternde, flache, aus Strohgeflecht gearbeitete Tasche mit zwei Tragehenkeln. Durchbrochende, vertikal aufgebaute Wandung, welche durch grün und rot eingefärbte, umlaufende Partien horizontal gegliedert wird. Der Bodenbereich ist stabiler und durchgängig geflochten.

Material/Technique

Geflochten / Stroh

Measurements

Höhe: 25.5 cm; Höhe: 38 cm; Breite: 36 cm

Created ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Stuttgart

Object from: Stadtmuseum Stuttgart

Das Stadtmuseum Stuttgart ist ein neu entstehendes Museum. Es soll 2018 im Wilhelmspalais, dem ehemaligen Wohnsitz des letzten württembergischen...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.