museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Uhren und Wissenschaftliche Instrumente Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [2004-158 a,b]

Erd- und Himmelsglobus aus dem Kloster Salem

Erdglobus aus dem Kloster Salem (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Wie eine Inschrift belegt, wurden der Erdglobus und der Himmelsglobus zwischen Mai 1792 und Oktober 1793 zusammen im Kloster Salem gefertigt. Das Paar ist Robert Schlecht, von 1778-1802 Abt des Klosters, gewidmet und entstand höchstwahrscheinlich für das mathematisch-physikalische Kabinett in Salem. Somit sind die beiden Globen bedeutende Zeugnisse naturwissenschaftlicher Bestrebungen im klösterlichen Bereich.
Der Erdglobus weist eine Karte der Erde mit detaillierten Küstenverläufen, Ländergrenzen und zahlreichen Ortsnamen auf. Weiterhin funktioniert er als Itinerar ausgewählter Entdeckungsreisen. Neben Christoph Kolumbus’ sind vornehmlich die Seefahrten englischer und französicher Schiffe im Zweiten Entdeckungszeitalter (ab 1763) verzeichnet. Genannt sind beispielsweise die Reisen von James Cook, Samuel Wallis und Louis-Antoine.
Auf dem Himmelsglobus sind die zeitgenössischen bekannten Sterne eingezeichnet und zu bildlich dargestellten Sternbildern zusammen gefasst. Hervorzuheben sind die Sternbilder der südlichen Hemisphäre, die 1750 von Abbé Nicolas Louis de la Caille (1713-1762)kartografiert und mit Namen wichtiger Erfindungen (z.B. Luftpumpe, Pendeluhr, Winkelmaß) bezeichnet worden waren. Auch neueste Sternbilder, wie das 1787 von Johann Elert Bode benannte Sternbild "Friedrichs Ehre", wurden auf dem Globus berücksichtigt.
[Irmgard Müsch]

Material/Technique

Holz, Ölfarbe auf Kreidegrund, Buntmetall

Measurements

D. 98 cm; Gestell: H. 132 cm, B. 134 cm, T. 134 cm

Created ...
... When
... Where
Template creation ...
... Who:

(Gestell nach Entwürfen Wielands gefertigt)

Mentioned ...
... Who:

(Widmungsinschrift)

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.