museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Stuttgart Migrationsgeschichte [S 2548/14a-b]

Pakistanische Kleidung - Salwar Kamiz

Pakistanische Kleidung - Salwar Kamiz (Stadtmuseum Stuttgart CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

Description

Seit Eröffnung der staatlichen Flüchtlingsunterkunft in Wangen am 1.1.1984 bis zur Schließung der Unterkunft 2006 war Herrr P. mit dabei. Offiziell Heimleiter war er für viele mehr: Ratgeber, Ansprechpartner, Anlaufstelle bei Problemen und oftmals väterlicher Freund. Dementsprechend groß ist sein Bekanntenkreis, dementsprechend vielfältig die Gegenstände, die er aus dieser Zeit aufbewahrt hat. Oftmals handelt es sich um Geschenke, die er aus Dankbarkeit für seine diversen Hilfen erhalten hat.

Die pakistanische Kleidung erhielt Herr P. als Geschenk eines ehemaligen pakistanischen Flüchtlings. Er hatte die Kleidung auf einem Heimatbesuch für Herr P. gekauft.

Der Salwer Kamiz ist eine traditionelle Kleidung aus Südasien, u.a. wird sie auch in Pakistan getragen. Die hier vorliegenden Kleidungsstücke stammen aus Pakistan: traditionelle pakistanische Männerkleidung bestehend aus einem schwarzen Hemd (a), Kamiz genannt und einer schwarzen Hose (b), Salwer genannt. Das langärmlige, etwa knielange Hemd ist ab der Hüfte seitlich geschlitzt und weist auf dem schmalen Stehkragen, neben der Knopfleiste sowie an den Ärmelbündchen schwarze Stickereien auf. Die weit geschnittene Plunderhose wird durch eine Kordel durch den Tunnelzug am Bund gehalten. Die Hosenbeine enden in verstärkten Bündchen.

Material / Technique

genäht / gestickt / Kunstfaser

Measurements ...

Länge: 112 cm; Breite: 65 cm; Länge: 97 cm; Breite: 80 cm

Created ...
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.