museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Reutlingen [2019/0015]

Pommes-Frites-Schneider

Pommes-Frites-Schneider (Heimatmuseum Reutlingen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Reutlingen (CC BY-NC-SA)

Description

Der Handschneider für Pommes Frites besteht aus Duraluminium. In einem quadratischen Metallrahmen sind überkreuzende Metallklingen angeordnet, die ein quadratisches Schnittraster erzeugen. An den Seiten des Rahmes befinden sich trapezförmige Griffe. Damit die Pommes Frites ihre Streifenform bekommen, muss eine Kartoffel auf ein festes Brett bzw. Oberfläche gelegt werden. Dann wird durch Herabdrücken der Klingen die Kartoffel in Streifen geschnitten. Dieses Handgerät ist in einem hellblau-roten Karton eingepackt. Darauf ist die Abbildung des Schneiders gedruckt. Auf dem Karton geklebt sind außerdem zwei kleine weiße Aufkleber: „DM 3.50“ und „2430.“. Der Karton trägt oben und an zwei Seiten die Beschriftung: „Gefu®“, „Hand-Pommes-Frites-Schneider“, sowie oben die Artikelnummer des Herstellers „Nr. 345". Die Herstellerfirma "Gefu" wurde in Eslohe im Jahr 1943 von Gebrüdern Funke gegründet und produziert bis heute (2019) Küchenartikel.

Material/Technique

Duraluminium, Karton, Metall

Measurements ...

H 3,5 cm; B 8 cm; L 14,5 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Heimatmuseum Reutlingen

Das Heimatmuseum befindet sich im ältesten profanen Gebäude Reutlingens, dem ehemaligen Wirtschaftshof des Klosters Königsbronn von 1278. 1996 ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.