museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Populär- und Alltagskultur [VK 1989/460]

Elektrisierapparat

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/269366/269366.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Dirk Kittelberger (CC BY-SA)

Description

"Elektrisieren ist gesund". So werden ähnliche Apparate im Versandkatalog des Warenhauses Stukenbrok 1912 angeboten. In der noch naiven Begeisterung für die neue Ernergie schätzt man vor dem 1. Weltkrieg diese Geräte für therapeutische Zwecke in besonderem Maße. Aber auch heute noch wird Elektrizität zu Heilzwecken eingesetzt. Bereits 1744 hatte Prof. Dr. Johann Gottlieb Krankenstein erste therapeutische Versuche mit Elektrizität durchgeführt.

Material/Technique

Eisenblech lackiert, Messing, Kabelschnur, Samt, Eisenblech verchromt, Holz (Pappel) lackiert, Leder

Measurements ...

Length
18 cm
Width
17,5 cm
Height
18,5 cm
Created ...
... When

Literature ...

Keywords

Ongoing exhibitions

  • DescriptionGlauben, Wohnen, Arbeiten, Kochen, Lieben... Alltag prägt uns Menschen und wir prägen ihn. Früher wie heute. Alltag ist geronnen in Einstellungen, in Tätigkeiten und in den Dingen. Die Kultur und Lebensweise breiter Bevölkerungsschichten spiegelt sich in den Sammlungen des Museums wider. Im Museum der Alltagskultur begegnen Sie dem Alltag in (fast) all seinen Facetten und eine Auswahl der Exponate finden Sie digital hier.
    From
    Until

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.