museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm [DZM 00826]

Plan des Dorfes Charlottenburg

Plan des Dorfes Charlottenburg (Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm (CC BY-NC-SA)

Description

Der Plan stammt aus dem ersten Geschichtswerk über das Banat von Franz Griselini „Versuch einer politischen und natürlichen Geschichte des Timişoara/Temeswarer Banats in Briefen an Standespersonen und Gelehrte. Erster Theil“. In Griselinis Werk sind verschiedene Dorfanlagen und Siedlerhäuser abgebildet, darunter das Dorf Charlottenburg.

Charlottenburg, das einzige Banater Dorf im kreisförmigen Grundriss, entsteht 1771 mit 131 deutschen Kolonisten. Die Bewohner werden vom Grafen Clary-Aldringen angesiedelt, der das Dorf nach seiner Frau Charlotte benennt. Griselini beschreibt das Banat als menschenleeres, verödetes Land: „…wie die Gewohnten Gegenden abnahmen, vermehrten sich die stehenden Gewässer und Moräste“. Dieses Bild wird die Geschichtsschreibung noch lange beeinflussen.

Material/Technique

Papier / Kupferstich

Measurements

H x B: 24 x 60 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Paul Krauss (Verlag)
... When
... Where More about the place

Relation to places

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Created
Vienna
16.37306404113848.20832824707assets/icons/events/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Romania
2546assets/icons/events/Event-22.svg0.0622
Map
Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm

Object from: Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm

Ein Stück europäischer Migrationsgeschichte im Museum: Im 18. und 19. Jahrhundert wanderte etwa 400.000 Deutsche nach Südosteuropa aus. Viele von...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.