museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Bezirksmuseum Buchen Bildarchiv Karl Weiß Atelieraufnahmen Männer [W-04159]

August Scholl aus Hainstadt als Theologiestudent

August Scholl aus Hainstadt als Theologiestudent (Bezirksmuseum Buchen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Bezirksmuseum Buchen / Karl Weiß (CC BY-NC-SA)

Description

August Scholl aus Hainstadt als Theologiestudent in der "Kluft" eines Verbandes der katholischen Jugendbewegung. Scholl wurde am 26. Februar 1914 in Hainstadt als viertes von sieben Kindern des Landwirts und Wagners Heinrich Scholl (1877-1966) und dessen Ehefrau Johanna geb. Geier (1889-1970) geboren. Nach dem Abitur 1933 studierte Scholl Kunstgeschichte, dann kath. Theologie in Freiburg, wo er 1938 zum Priester geweiht wurde. Nach Vikariatsjahren in Hundheim, Gerchsheim; Bühlertal-Untertal, Freiburg-Haslach und Heidelberg wurde Scholl 1950 Kurat in Weinheim und 1960 dort Pfarrer. Von 1966 bis zu seinem Ruhestand in Freiburg 1989 war er Pfarrer in Merzhausen. Scholl starb am 2. August 2002 in Buchen-Waldhausen; dort hatte er sein letztes Lebensjahr in einem Altersheim verbracht.

Inscription

Bez. "August Scholl stud. theol. Freiburg Hainstadt".

Material/Technique

Glasnegativ, nasses Kollodiumverfahren

Image taken ...
... Who:
... When
... Where

Literature ...

Keywords

Object from: Bezirksmuseum Buchen

Die Sammlungen des Bezirksmuseums verteilen sich auf zwei Gebäude der ehemaligen kurmainzischen Amtskellerei, den Steinernen Bau von 1493 (Abb.) und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.