museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Glasmuseum Wertheim [03290]

Christbaumschmuck: Pinochio

Christbaumschmuck: Pinochio (Glasmuseum Wertheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Glasmuseum Wertheim (CC BY-NC-SA)

Description

Figuren wie Pinocchio, dem beim Lügen eine lange Nase wächst, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Thüringen ist seit 1840 Hauptherstellungszentrum von gläsernem Christbaumschmuck. Dieser hat sich entwickelt aus den Früchten und "Nippes"-Figuren, die die thüringischen Glasbläser an der einfachen, mit einem Blasebalg versorgten Gebläselampe fertigten. Die Figuren wurden mit Gelatinefarben bunt angemalt und bereits damals bis nach "Nippon", also Japan, exportiert.
Zwei Entwicklungen ermöglichten einen rasanten Anstieg der gläsernen Christbaumschmuck-Produktion: die Einführung der Gasanstalt in Lauscha 1857 und die Verwendung von Anilinfarben. Hinzu kam die von dem Chemiker Justus von Liebig entwickelte Innenversilberung, die zu einer gigantischen Formen- und Farbenvielfalt beitrug.

Material/Technique

Glas, vor der Lampe in die Form geblasen, versilbert, bemalt; Metallaufhänger

Measurements

H 10,2 cm B 4 cm, T 4,6 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Glasmuseum Wertheim

Object from: Glasmuseum Wertheim

Das Wertheimer Glasmuseum, das aus der Wertheimer Laborglasindustrie hervorgegangen ist und sich heute in der Trägerschaft eines Vereins befindet,...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.