museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett [MK 1997-40]

Medaille von Victor Huster auf die Zerstörung der Stadt Heilbronn 1944 (Präge- und Materialprobe)

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/304893/304893.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Münzkabinett (CC BY)

Description

Der Medailleur und Münzgestalter Victor Huster wurde am 8. Januar 1955 in Baden-Baden geboren. Nach einer Ausbildung zum Goldschmied in Pforzheim richtete er 1977 in seiner Geburtsstadt eine Prägeanstalt ein. Für seine Werke erhielt Victor Huster viele Preise, darunter den Deutschen Medailleurspreis „Johann Veit Döll'“.
Neben Medaillen, die häufig kulturellen und historischen Ereignissen und Personen gewidmet sind, schuf er auch deutsche und israelische Umlauf- und Gedenkmünzen.
Die Erfassung der Werke von Victor Huster wurde durch die Gitta-Kastner-Stiftung-gefördert.

Die Vorderseite zeigt: In der Mitte der Medaille ein gewaltiger Keil mit Aufschrift, der durch eine Komposition aus zerschellenden Wahrzeichen getrieben wird, darunter das in Flammen stehende Tor des Stadtarchives und die zerstörte Rathausuhr, deren Zeiger bei 19:20 Uhr stehen bleiben
Die Rückseite zeigt: Im Zentrum die Silhouette der ausgeglühten Stadt mit ihren leeren Giebeln. Links das wiederaufgebaute Archivgebäude, rechts die wiederhergestellte Rathausuhr, deren Ziffer nun 19:45 Uhr anzeigen. Zwischen den ausgebrannten Kratern im linken Feld die handschriftliche Suchnotiz: Frau tot / Tochter? Im Fenster die handschriftliche Meldung: BECK lebt.

Inscription

Vorderseite: In der Mitte der Medaille ein gewaltiger Keil mit Aufschrift, der durch eine Komposition aus zerschellenden Wahrzeichen getrieben wird, darunter das in Flammen stehende Tor des Stadtarchives und die zerstörte Rathausuhr, deren Zeiger bei 19:20 Uhr stehen bleiben
Vorderseite: Auf dem Keil die Aufschrift: WERFEN/ 750 t SPRENG- UND 400 t/ BRANDBOMBEN AB. Im linken Feld auf einem Band: VOLLKOMMEN ZERSTÖRT. Im Abschnitt: DER HISTORISCHE / STADTKERN.
Rückseite: Auf dem diagonalen Schriftband von links: 65 / MENSCHEN LIEGEN AUF DEM / EHRENFRIEDHOF. Rechts an der Rathausmauer: DIE ZEIT EILT / TEILT / HEILT. Auf dem ausgebrannten Bereich: 1944. Daneben auf glatter Fassade: 1994

Material/Technique

Bronze, patiniert

Measurements

Diameter
83 mm
Weight
332 g
Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted ...
... Where

Part of

Literature

Keywords

Created
Baden-Baden
8.240833282470748.761943817139db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was depicted
Heilbronn
9.217952728271549.140426635742db_images_gestaltung/generalsvg/Event-36.svg0.0636
Map

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.