museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Glasmuseum Wertheim [01982]

Injektionspritzen aus Glas

Glasspritzen (Glasmuseum Wertheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Glasmuseum Wertheim (CC BY-NC-SA)

Description

Eine der ersten Firmen, die sich, von Thüringen kommend, in Wertheim ansiedelten, war die Firma "Walter Graf und Co." (gegründet 1923 in Schmiedefeld/Thüringen, seit 1950 in Wertheim). Vor 100 Jahren waren Glasspritzen der "große Renner" – egal ob für Mensch oder Tier. Der Bedarf war enorm groß und erforderte damals wie heute großes handwerkliches Geschick. Mit der Einführung der brandneuen Technik des Kalibrierens von Glasröhren in µ-Toleranzen – also Toleranzen von 0,001 Millimeter – war es Graf möglich, die Kolben- und Zylinder-Systeme auswechselbar herzustellen: "austauschbar – interchangeable". Im Jahr 2000 fusionierte die Firma mit der englischen Firma John Poulten Ltd. zur "Poulten & Graf GmbH" in Wertheim und der "Poulten & Graf Ltd." in London. Heute bieten diese ein breites Sortiment an Volumenmessgeräten aus Glas sowie manuellen und automatischen Dosiergeräten für Flüssigkeiten an.

Material/Technique

Glas; Messing, verchromt

Measurements

L 24 cm, Dm 4 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Walter Graf und Co.
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Glasmuseum Wertheim

Object from: Glasmuseum Wertheim

Das Wertheimer Glasmuseum, das aus der Wertheimer Laborglasindustrie hervorgegangen ist und sich heute in der Trägerschaft eines Vereins befindet,...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.