museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [B 233, Gruppe 8 I]

Kartenspiel: Tarock mit Wiener Ausrufern

Tarock mit Wiener Ausrufern (Deutsches Spielkartenmuseum, Leinfelden-Echterdingen CC BY-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Spielkartenmuseum, Leinfelden-Echterdingen (CC BY-SA)

Description

Das Kartenspiel besteht aus 32 Blatt des französischen Vierfarbenspiels, 21 Trumpfkarten und einer Joker Karte. Die Trumpfkarten zeigen Figuren aus dem Wiener Stadtleben des späten 19. Jahrhunderts und gelegentlich ihnen zugeordnete, typische Aussagen oder einen beschreibenden Satz.
Die Darstellungen beschränken sich hierbei nicht auf eine Gesellschaftsschicht, sondern zeigen ein breites Spektrum des Lebens in der Hauptstadt des Kaiserreichs. So sind nicht nur Kellner („Bitte sehr Bitte gleich“), Gemüseverkäuferinnen („Frau Sali von Schanzl“) und ein Drehorgelspieler („Straßen-Concert“) unter den Abgebildeten, es finden sich auch feine Herren, ein Portier, ein Polizist („Wächter der Sicherheit“) und Militärangehörige darunter.
Die Eigenart des Tarockspiels, Trümpfe mit lokaltypischen Figuren und den dazugehörigen Ausrufen oder Aussagen zu versehen, war Ende des 19. Jahrhunderts keine Neuheit mehr, so stammt ein ähnliches Spiel aus Paris (Cris de Paris, um 1840).
[Annette Köger]

Material/Technique

Lithographie, schablonenkoloriert

Measurements

H. 10,7, B. 6,1 cm

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Template creation ...
... Who:

(Entwurf)

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.