museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Skulptur und Plastik Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Prunkschlitten [WLM 14373 b]

Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Ludwig von Württemberg

Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)
"Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

"Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

"Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

"Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

"Prunkschlitten "Kybele" des Herzogs Eberhard Luwig von Württemberg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Kybele sitzt auf der Front des prunkvoll mit Blatt- und Rankenwerk dekorierten Gefährts und führt zwei gezähmte Löwen am Zügel, der sich nicht erhalten hat. Ihre Darstellung entspricht der ikonographischen Tradition als Große Mutter, Personifikation der Fruchtbarkeit, Herrin über die Tiere und mit der Mauerkrone auf dem Haupt als Beschützerin der Städte, die etwa Benjamin Hederich in seinem Lexikon zur Mythologie 1770 beschreibt.
Kybele, die sich hier in den Dienst der schlittenfahrenden Dame oder des den Schlitten steuernden Kavaliers begibt, steht für die fruchtbringende Herrschaft des württembergischen Herzogs Eberhard Ludwigs. Ursprünglich war die Ikonographie komplexer: Ein vor 1927 entstandenes Foto des Schlittens zeigt, dass an dem mit einer Löwenmaske und Lorbeerblättern geschmückten Kufenauslauf ehemals ein großer Aufbau mit einem lorbeerbekränzten Visierhelm und einem großen Drachen auf dem Scheitel befestigt war. Der Harnisch spielt auf die militärischen Verdienste des Herzogs an, der 1713 vom Kaiser den Titel eines evangelischen Generalfeldmarschalls verliehen bekommen hatte. Zum Lob sowohl der zivilen als auch der militärischen Verdienste Eberhard Ludwigs gehört auch, dass die Kufen mit Bündeln von Lorbeer- und Eichenblättern belegt sind. Wie bei keinem zweiten Schlitten kommen hier die traditionellen Topoi der Herrscherikonographie zur Anwendung. Der Schlitten ist im Inventar von 1723 verzeichnet und entstand wohl kurze Zeit vorher. Im 19. Jahrhundert wurde er zu einem zweisitzigen Gefährt umgebaut.
[Fritz Fischer]

Material/Technique

Skulpturen und Kasten: Lindenholz, gefasst Kufen: Buchenholz

Measurements

H. 207 cm, B. 98 cm, L. 287 cm

Created ...

(zugeschrieben)

... Who: [Probably] Zur Personenseite: Giorgio Ferretti (1666-1735)
... When [About]
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Cybele

Relation to people

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Ongoing exhibitions

  • DescriptionHier sind atemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, eindrucksvolle Statuen, die Krone der württembergischen Könige von Württemberg, erlesenes Kunsthandwerk und vieles Sehenswertes mehr aus den Ausstellungen und den Depots des Landesmuseums virtuell zusammen gefasst. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser digitalen Tour durch die Highlights und Glanzpunkte der Sammlungen.
    From
    Until
Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. Juni...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.