museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett [MK 2014-59]

Medaille auf Jan Hus und Martin Luther von Victor Huster

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/306214/306214.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Landesmuseum Württemberg, Münzkabinett (CC BY)

Description

Die International Association of Reformation Coins and Medals (IARCM) begleitet die letzten Jahre vor dem 500. Reformationsjubiläum mit einer Medaillenserie. 2014 wurde die zweite Medaille dieser Reihe ausgegeben. Die von Victor Huster geschaffene Prägung kombiniert zwei Themen: die 600. Wiederkehr der Hinrichtung des böhmischen Reformators Jan Hus auf dem Konstanzer Konzil und Luthers Übersetzung der Bibel.
Die Vorderseite zeigt das Brustbild Jan Hus, seine Hinrichtung ist links unten dargestellt: Auf einem Schlüssel – einem Teil des päpstlichen Wappens – aufgespießt, wird eine Gans von einem katholischen Würdenträger über dem Feuer geröstet. Auch die Rückseite zeigt eine Porträtbüste. Martin Luther, der gut ein Jahrhundert nach Hus die Ideen einer Reform der Kirche vollenden konnte, ist als Junker Jörg dargestellt. Unter diesem Tarnnamen lebte er auf der Wartburg versteckt und übersetzte das Neue Testament ins Deutsche.
[Matthias Ohm]
Die Vorderseite zeigt: Die Vorderseite zeigt das Brustbild Jan Hus, seine Hinrichtung ist links unten dargestellt: Auf einem Schlüssel – einem Teil des päpstlichen Wappens – aufgespießt, wird eine Gans von einem katholischen Würdenträger über dem Feuer geröstet.
Die Rückseite zeigt: Martin Luther, der gut ein Jahrhundert nach Hus die Ideen einer Reform der Kirche vollenden konnte, ist als Junker Jörg dargestellt. Unter diesem Tarnnamen lebte er auf der Wartburg versteckt und übersetzte das Neue Testament ins Deutsche.

Inscription

Vorderseite: Die Vorderseite zeigt das Brustbild Jan Hus, seine Hinrichtung ist links unten dargestellt: Auf einem Schlüssel – einem Teil des päpstlichen Wappens – aufgespießt, wird eine Gans von einem katholischen Würdenträger über dem Feuer geröstet.
Vorderseite: COQVAS HVNC ANSEREM AT CENTVM ANNIS VOCEM CYCNO NON COMPRIMES
JAN HUS
VH
Rückseite: FILIUS MANET IN ÆTERNUM SI ERGO VOS FILIUS LIBERAVERIT VERE LIBERI ERITIS
JUNKER JORG
IARCM
Rand: 116 600 VICTOR HUSTER BADEN BADEN

Material/Technique

Kupfer

Measurements

Diameter
38 mm
Weight
35,9 g
Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Part of

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.