museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Museum "Schöne Stiege" Riedlingen Hinterglasbilder des Riedlinger Altertumsvereins Hinterglasbilder aus Seehausen am Staffelsee [1999/1121]

Haupt Jesu zu Innsbruck

Haupt Jesu zu Innsbruck (Altertumsverein 1851 e.V. Riedlingen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Altertumsverein 1851 e.V. Riedlingen / Winfried Aßfalg, Riedlingen (CC BY-NC-SA)

Description

Hinterglasbild im originalen Rahmen. Bez. "Haubt Jesu Zu Insbruk". Die Verehrung des Heiligen Hauptes ist ein lokaler Kult, der in der Mitte des 18. Jahrhunderts in Klagenfurt entstanden ist, nachdem eine Kaufmannsfrau zum Dank für die Rückkehr ihres verschollen geglaubten Mannes ein Votivbild des dornengekrönten Hauptes Jesu (Ecce Homo) nach Guido Reni in Auftrag gegeben hatte, das seit 1742 in der er Stadtpfarrkirche St. Egid aufgestellt war. Das Votivbild galt schnell als wundertätig und Repliken des Bildes und die dazugehörigen Andachten verbreiteten sich schnell in ganz Kärnten und in Slowenien. Ein nach Innsbruck gelangtes Heilig-Haupt-Votivbild lässt sich heute nicht mehr ohne weiteres lokalisieren. Möglicherweise handelt es sich bei der Ortsangabe auch um ein Versehen des Malers.

Material/Technique

Hinterglasmalerei

Measurements

H 14 cm; B 9,5 cm (Scheibe); H 16,9 cm; B 12,5 cm (Rahmen)

Painted ...
... When
... Where More about the place

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum "Schöne Stiege" Riedlingen

Object from: Museum "Schöne Stiege" Riedlingen

Das Museum verdankt seinen Namen dem eindrucksvollen Treppenaufgang des Gebäudes, in dem die Sammlungen des Riedlinger Altertumsvereins seit 2002 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.